Wien erleben
Wien-Blog der Schick Hotels & Restaurants
 

Mit „Der dritte Mann“-Tour in den Untergrund Wiens

3.Mann Tour Wien

Eine ungewöhnliche Stadtführung im Wiener Kanal

Der Oskar gekrönte und von der British Film Academy als bester britischer Film aller Zeiten ausgezeichnete Film „Der dritte Mann“ wurde 1949 in Wien gedreht. Heute können Sie auf dessen Spuren wandeln und haben dazu mehrere Möglichkeiten.

Sie kennen den Film „Der dritte Mann“ mit Orson Welles und Joseph Cotten in den Titelrollen und die berühmte Filmmusik von Anton Karas? Dann ist diese Tour ohnehin ein Muss für Sie. Sie kennen ihn nicht, sind aber trotzdem neugierig, wie es unter den herrschaftlichen Häusern Wiens so aussieht? Dann trauen Sie sich, Sie werden nicht enttäuscht sein.

Einstieg ins Wiener Kanalnetz

Einstieg am Karlsplatz

Einstieg am Karlsplatz

Ich habe mich spontan zu einer „3. Mann Tour“ durch den Wiener Kanal entschlossen. Treffpunkt ist von Do-So zwischen 10.00 und 20.00 Uhr zu jeder vollen Stunde am Karlsplatz-Girardipark, vis-á-vis vom Café Museum nur ein paar Gehminuten von unserem Hotel Erzherzog Rainer entfernt. (Englische Führungen immer um 15.00 Uhr) Da ein paar reservierte Plätze dann doch nicht benötigt wurden – eine Reservierung empfiehlt sich aber – hatte ich Glück und konnte gleich mit auf die Tour. Die Tickets werden ganz unkompliziert aus einem kleinen Bus heraus verkauft und ehe man sich versieht, hat man hat bereits einen Helm auf.

Nichts für schwache Nerven

Bei der Einweisung durch einen kompetenten Fremdenführer, schließlich soll ja niemand verloren gehen, überlege ich kurz, ob es gescheit war vorher gegessen zu haben. Es soll eng werden und recht geruchsempfindlich sollte man auch nicht sein. Ich kann Sie beruhigen, ganz so schlimm war es nicht.

Ab in den Untergrund

Seit 1949 hat sich hier nicht viel verändert: Die Abdeckungen des Abgangs öffnen sich sternförmig (Stargate sozusagen), eine Wendeltreppe führt hinab. Im ersten Bereich erzählt ein Mitarbeiter von Wien Kanal über die sehr mühsame aber extrem wichtige Arbeit im 2.400 km langen Wiener Kanalnetz, unterstrichen durch einen kurzen Film. Im nächsten Raum sind wir bereits am Drehort, denn weiter kam auch 1949 Orson Welles nicht, und ununterbrochen tost das Abwasser an uns vorbei. Die Luft wird stickiger – es ist aber auszuhalten.

Wienfluss

Wienfluss

Als letzte Station – die Luft wird frisch – kommen wir in den riesigen Tunnel des Wienflusses, in den locker ein 4-5 stöckiges Haus passen würde. Ganz oben kommt alle 80 Meter Licht durch das Kanalgitter – wir befinden uns ca. auf Höhe der Secession. Der Tunnel ist 2,5 km lang. Beim letzten Jahrhunderthochwasser stand das Wasser hier bis zu 2/3 der Höhe.

Als wir wieder auftauchen bin ich überrascht, die Stunde verging wie im Flug. Es war sehr beeindruckend zu erfahren, was sich unter den Straßen Wiens abspielt.

Noch mehr „Der dritte Mann“

Wenn Sie noch mehr wissen wollen, gibt es jeden Montag und Freitag um 16.00 Uhr (Treffpunkt vor der U4 Station Stadtpark/Ausgang Johannesgasse) einen Stadtspaziergang zu den Originaldrehorten in der Innenstadt. Oder Sie besuchen das „Dritte Mann Museum“ im 4. Bezirk, geöffnet jeden Samstag von 14.00 bis 18.00 Uhr. Dort gibt es 400! Coverversionen der Filmmusik zu hören.
Als krönenden Abschluss zeigt das Burgkino jeden Freitag um 22.45 Uhr sowie am Sonntag und Dienstag (unterschiedliche Beginnzeiten) das Original höchstpersönlich.

Mehr Informationen unter: www.drittemanntour.at

 

Alle Bilder zur Verfügung gestellt von: Magistrat der Stadt Wien – Wien Kanal



Mehr zu