Wien erleben
Wien-Blog der Schick Hotels & Restaurants
 

Die grüne Lunge Wiens

Nationalpark DonauAUEN

Der Nationalpark Donau-Auen – das „grüne Band“ zwischen Wien und Bratislava

Wussten Sie, dass Wien eine Nationalpark-Gemeinde ist? Der Nationalpark Donau-Auen beginnt am östlichen Rand Wiens im 22. Wiener Gemeindebezirk „Donaustadt“. Das Gebiet der Lobau ist für die Wiener Bevölkerung ein traditioneller Naherholungsraum. Gönnen Sie sich eine Auszeit und erkunden Sie die Ufer der Donau flussabwärts!

Nationalparkhäuser und Infostellen

Das Haupthaus des Nationalparks Donau-Auen befindet sich in Orth an der Donau. Im schlossORTH Nationalpark-Zentrum starten viele Exkursionen und Sie haben die Möglichkeit die multimediale Ausstellung „DonAUräume“ zu besichtigen. Das Besucherprogramm bietet eine große Auswahl an geführten Wanderungen, Kanutouren, Schlauchboot- oder Tschaikenfahrten und Workshops.
Dabei begleiten Sie qualifizierte Nationalpark-RangerInnen, die den Gästen mit viel Engagement die Arbeit im Nationalpark nahe bringen. Wenn man Glück hat wird man dem einen oder anderen Wildtier begegnen. Zumindest das „Ins-Wasser-Klatschen“ der Biber, die sich hier sehr heimisch fühlen, werden Sie sicherlich zu hören bekommen.

Direkt von Wien aus bietet sich als Einstieg das Nationalparkhaus Wien-LobAU an. Neben dem Abenteuerspielplatz und großzügigem Garten wird in der Ausstellung „tonAU“ speziell der Bereich Lobau präsentiert. Anschließend steht einer Erkundungstour, egal ob auf eigene Faust oder geführt, durch die Au-Landschaft nichts mehr im Weg.

Nationalpark DonauAUEN

Nationalpark DonauAUEN

Das Nationalparkhaus wien-lobAU, 1220 Wien, Dechantweg 8, erreichen Sie am besten mit der Buslinie 92B ab U2/Donaustadtbrücke oder mit der Buslinie 93A ab U1/Kagran.

Direkt von der City mit dem NationalparkBoot

Eine weitere Möglichkeit in die Lobau zu kommen: Nehmen Sie das NationalparkBoot bei der Anlegestelle am Donaukanal bei der Salztorbrücke (unweit der Schick Hotels Capricorno, City Central und Stefanie LINK) täglich um 9 Uhr. Nach einer einstündigen Schnupper-Expedition mit einem Nationalpark-Förster durch den Auwald bringt Sie das Boot wieder zurück in die Innenstadt. (unbedingt anmelden!)

Der Nationalpark

Der Nationalpark Donau-Auen liegt zwischen Wien und Bratislava, erstreckt sich auf 9.300 Hektar Fläche und bildet die letzte große Flussauen-Landschaft Mitteleuropas. Die freie Fließstrecke der Donau – sie wird hier tatsächlich noch als „Gebirgsfluss“ bezeichnet – bildet auf etwa 36 km die Lebensader des Nationalparks. (Wobei die Donau selbst nicht zum Nationalpark zählt – da sie für den Schifffahrtsverkehr frei gegeben sein muss.) Zusammen mit Wien sind noch weitere 13 niederösterreichische Nationalpark-Gemeinden an diesem Projekt beteiligt.

Im Norden grenzt das Marchfeld und im Süden bildet das Wiener Becken den Abschluss. Die breiteste Stelle des Nationalparks ist 4 km, denn die Auen finden sich nur unmittelbar in Flussnähe.
Hier findet man in unterschiedlichsten Lebensräumen auf doch recht kleinem Raum eine enorme Artenvielfalt, die einzigartig in Mitteleuropa ist. 800 höhere Pflanzenarten, 30 Säugetier und 100 Brutvogelarten, 8 Reptilien und 13 Amphibien- und 60 Fischarten sind hier zu Hause.

Der Nationalpark ist frei zugänglich, es gilt jedoch das Wegegebot zu beachten: Wanderwege dürfen nicht verlassen werden und Gewässer dürfen nicht mit motorisierten Booten befahren werden.

 



Mehr zu