Wien erleben
Wien-Blog der Schick Hotels & Restaurants
 

Puppentheater trifft Oper

Marionettentheater Schönbrunn

Mozart einmal ganz anders – im Marionettentheater Schönbrunn

Sie mögen Wolfgang Amadeus’ Zauberflöte UND haben etwas übrig für Puppentheater? Das lässt sich tatsächlich vereinen – in Form des Marionettentheaters in Schönbrunn.

Die Kunst eine Marionette zu führen, verdient Respekt. Ein Marionettenspieler benötigt ca. 3 Jahre Übung, um eine Marionette professionell zu spielen und die 17-28 Fäden – manchmal mehr – korrekt zu führen. Ein halbes Jahr braucht es alleine an Übung, damit die Marionette richtig gehen kann. Denn sie soll weder die Beine schleifen lassen, noch über dem Boden schweben.

Marionettenspieler stehen auf Brücken hinter der Bühne, die Fäden sind etwa 3 Meter lang. Sie „spielen“ die Puppen nicht, sondern sie „sind“ die Puppen und man kann sich vorstellen, welche Verrenkungen die Spieler manchmal aufführen müssen, damit sich die Fäden nicht verknoten.

Recht lustig ist der Effekt, dass man im Laufe der Vorstellung die Relation zu den Größen verliert. Diese wird erst am Ende, wenn die Köpfe der Marionettenspieler neben den Puppen auftauchen, wieder zurechtgerückt. Alles klar wird dann, wenn man nach der Vorstellung einen kurzen Blick hinter die Bühne werfen darf.

Zauberflöte im Marionettentheater

Auf dem Programm stehen Opern, Musicals und Märchen.
Mozarts Zauberflöte wird am häufigsten aufgeführt. Das Programm dauert 2 Stunden, die Musik kommt vom Band. Mit einer live aufgeführten Oper kann das natürlich nicht mithalten. Andererseits ist die reguläre Zauberflöte im Marionettentheater keine Kasperl-Aufführung und meiner Meinung nach nur für theatererprobte Kinder geeignet – ab etwa 10 Jahren.

Speziell für Kinder

Als kindgerechte Vorstellung (ab 3 Jahren geeignet) empfehle ich Ihnen die Kinder-Zauberflöte oder die Kinder-Fledermaus. Sie dauert nicht so lange, es wird mehr gesprochen, ist somit kurzweiliger und auch die begleitenden Eltern haben ihre Freude. Außerdem stehen Familienmusicals und Märchen auf dem Programm. http://www.marionettentheater.at/
Sehr nett ist die Möglichkeit einen Kindergeburtstag dort zu buchen, bei dem die Kinder einen genauen Blick hinter die Kulissen werfen dürfen und die Funktionsweis der Marionetten genau erklärt wird.

Geschichte

Die Geschichte des Marionettentheaters Schönbrunn geht zurück bis ins Jahr 1777, als aus Anlass des Besuchs des Kurfürst-Erzbischofs von Trier bei Kaiserin Maria Theresia extra ein Theater für ein Puppenspiel erbaut wurde. Die Tradition wurde nach einer Renovierung des „Hofratstraktes“ des Schloss Schönbrunn wieder aufgenommen und 1994 konnte das privat geführte Theater eröffnet werden. Marionetten, Kostüme und Bühnenbild werden in der hauseigenen Werkstätte hergestellt. Das Marionettentheater Schönbrunn genießt international einen guten Ruf, ist regelmäßig auf Tournee durch die Welt von New York bis Hongkong und hat bereits einige Preise verliehen bekommen.

Das Marionettentheater Schönbrunn – ungewöhnlich – außergewöhnlich – einfach mal etwas anderes!